4 Jan 2012

TA39-Year-end round-up

Posted by Thomas Lohninger. No Comments

This is the yearly roundup panel at the 28. Chaos Communication Congress (28c3) about the future of the annual event of the chaos computer club (ccc) and the year in perspective of hacker events. Our guests were Tim PritloveJérémie Zimmermann, Mitch Altman, Okhin from Telecomix, HJ from Noisebridge/Dresden, bicyclemark and on the decks was gmc.

We talked about:

  • history of the chaos communication congress
  • expansion of the hacker scene
  • current problems of too little space at the venue
  • possible scenarios and solutions for the future
  • the last year for telecomix
  • the year in perspective for the hacker scene
  • outlook’s for 2012

References:

7 Dec 2011

TA38 – Andre Gringrich

Posted by Thomas Lohninger. 2 Comments

In dieser Episode unterhalte ich mich mit Dr. Andre Gingrich im Rahmen der DGV-Tagung in Wien. Wir sprachen über die deutschsprachige Kultur- und Sozialanthropologie, die Zukunft des Faches, den Kulturbegriff, anthropologische Auseinandersetzungen mit Rassismus und das digitale Feld.

 

Inhalt:

  • Lage der deutschsprachigen Ethnologie / Kultur- und Sozialanthropologie / Völkerkunde
  • Gründe für spezifische Entwicklung im deutschsprachigen Raum
  • Jobchancen für Jungforscher_innen
  • Das Problem der Drop-Out-Raten für die Geldgeber der Universität und das Wiener Institut
  • Wo gibt es gesellschaftlichen Bedarf an anthropologischem Wissen in der Praxis?
  • Von Ethnizität zu Kultur als gesellschaftlichem Kampfbegriff und der Verantwortung der Wissenschaft in diesem Diskurs
  • Wir sprachen über die erste Plenarveranstaltung “Antinomie des Kulturbegriffs”
  • Der Kulturbegriff und sein kritisches Potential
  • Entstehungsgeschichte und Lesarten des Titels der DGV-Tagung “Wa(h)re Kultur?”
  • Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Rassismus in der deutschen und europäischen Kultur- und Sozialanthropologie
  • OpenAccess und copyleft-Lizenzen in der Wissenschaft
  • eLearning und seine Ernsthaftigkeit
  • Joana Breidenbach mit ihrem Projekt betterplace.org
  • Wissenschaftliche Publikations- und Kommunikationsformen im 21. Jahrhundert

Referenzen:

  • Andre Gingrich auf der Institutswebsite
  • WP: Andre Gingrich
  • BARTH, FREDERIK; GINGRICH, ANDRE; ROBERT, PARKIN; SYDEL, SILVERMAN. 2005. One Discipline, Four Ways: British, German, French, and American Anthropology. The Halle Lectures. Chicago: University of Chicago Press.
  • GRINGRICH, ANDRE. 1998. Ethnizität für die Praxis. Drei Bereiche, sieben Thesen, ein Beispiel. In: K. R.Wernhart und W. Zips (Hg.): “Ethnohistorie. Rekonstruktion und Kulturkritik: Eine Einführung,” Edition Forschung, Wien: Pro Media, 99-111
  • HUNTINGTON, SAMUEL P. 1996. The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order, New York, Simon & Schuster.
  • WP: Kampf der Kulturen
  • WP: Clash of Civilizations
  • KREFF, FERNAND; KNOLL, EVA-MARIA; GINGRICH, ANDRE (Hg.): „Lexikon der
    Globalisierung
    “, unter Mitarbeit von Sven Hartwig und Sabine Decleva. Transcript
    Verlag: Bielefeld, pp. 527
  • Soziales Netzwerk für Entwicklungsprojekte: Betterplace.org von Joana Breidenbach
  • Keynote von Gustavo Lins Ribeiro TA35-What’s in a copy
  • FRIEDMAN, JONATHAN; GINGRICH, ANDRE; GREEN, SARAH; ERIKSEN, THOMAS HYLLAND. 2003. Anthropologists are talking about the New Right in Europe. Ethnos 68 (4):554–572.
  • DGV-Tagung 2011
  • Zum Thema der Tagung und der Kulturdebatte (siehe 1. Plenarveranstaltung)

 

10 Oct 2011

TA37 – Cyberanthropology

Posted by Thomas Lohninger. 3 Comments

Cyberanthropology ist das Thema der heutigen Sendung. Gemeinsam mit Alexander Knorr und Bernadette habe ich mir am Rande der heuer in Wien stattfindenden Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) über dieses Thema und das gleichnamige Buch von Alexander unterhalten.

 

Themen: (chronologisch)

  • Warum “Cyber”anthropology?
  • Was ist unter Kybernetik zu verstehen?
  • Verwurzelung dieser Denkschule in den Sozialwissenschaften
  • Die langen 1960er und wie der Staat zum Apparat wurde
  • Wie ist die Kybernetik in unsere Gesellschaften eingewoben
  • Die Kybernetisierung der Hochschulen
  • Ein kurzer Querschnitt von Alexanders Buch
  • Grenzfälle des Menschenbildes
  • Das Drama um die Ambivalenz von Technologie
  • Die Bedeutung der (Computer-) Spiele für die Aneignung von Technologie
  • Begriffshygiene hinsichtlich “virtuell” und “Cyber-“
  • Die Charakteristika technisch vermittelter Interaktion
  • Wie ist Alexander zum Digitalen gekommen?
  • Meine simplizifierte Sicht des Kontrollverlustes

 

Ressourcen:

  • KNORR, ALEXANDER. 2011. Cyberanthropology. Wuppertal: Peter Hammer.
  • AUMANN, PHILIPP. 2009. Mode und Methode: Die Kybernetik in der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, München: Wallstein, Deutsches Museum.
  • HAGNER, MICHAEL UND ERICH HÖRL (Hrsg.). 2008. Die Transformation des Humanen: Beiträge zur Kulturgeschichte der Kybernetik. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • GUGERLI, DAVID. 2008. “Kybernetisierung der Hochschule: Zur Genese des universitären Managements,” in Die Transformation des Humanen: Beiträge zur Kulturgeschichte der Kybernetik herausgegeben von Erich Hörl und Michael Hagner, S. 414-439. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • STÖCKER, CHRISTIAN. 2011. Nerd Attack: Eine Geschichte der digitalen Welt vom C64 bis zu Twitter und Facebook. München: DVA.
  • SATO, IKUYA. 1991. Kamikaze biker: Parody and anomy in affluent Japan. Chicago, London: University of Chicago Press.
  • Oscar “Blade Runner” Pistorius: “Fastest man on no legs”
  • Caster Semenya: Kontroverse “Überprüfung des Geschlechts” einer Mittelstreckenläuferin
  • PFAFFENBERGER, BRYAN. 1992a. Social Anthropology of technology. Annual Review of Anthropology 21: 491-516.
  • PFAFFENBERGER, BRYAN. 1992b. Technological dramas. Science, Technology & Human Values 17(3): 282-313.
  • cyberpunkreview.com
  • SALEN, KATIE UND ERIC ZIMMERMAN. 2004. Rules of play: Game design fundamentals. Cambridge, London: MIT Press.
    “Play is free movement within a more rigid structure.” (Salen & Zimmerman 2004: 304)
  • Alexander Knorrs blog xirdalium

3 Oct 2011

TA36 – UNESCO

Posted by Thomas Lohninger. 1 Comment

Die UNESCO ist wahrscheinlich die bekannteste Sonderorganisation der vereinten Nationen. Oft als das Gehirn der UN oder Welt-Kultusministerium bezeichnet, gibt es viel Halbwissen über sie und ihre weltweiten Aktivitäten. Mein heutiger Gast Christoph Brumann hat Feldforschung in der “Arena” der UNESCO betrieben und organisierte einen Workshop im Rahmen der DGV Tagung.

Themen: 

  • die UNESCO
  • Konvention zum materiellen und immateriellen Kulturerbe
  • Entscheidungsfindung in der UNESCO
  • Lokale Auswirkungen des Globalen Kulturstatus auf Nationalstaaten und betroffene Regionen
  • Brumanns Feldforschung in der Arena der UNESCO
  • der Kulturbegriff in der UNESCO und seine Kritik
  • Das Problem mit Definitionen in Konventionen
  • der Kulturbegriff in der Anthropologie und auf der DGV Tagung
  • der amtliche Kulturbegriff
  • der Workshop zur UNESCO auf der DGV Tagung
  • Begriffswandel in der Anthropologie/Ethnologie/Völkerkunde

Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.” Aus der Präambel der UNESCO

Ressourcen: 

 

« Previous PageNext Page »